Lebensdrabble 17 „Zu Besuch in der Hundehütte“

Zu Besuch in der Hundehütte

„Braves Hündchen!“, soll ich gesagt haben, als ich mich, ungefähr vierjährig, in die Hütte des angeketteten, sehr gefährlichen Schäferhundes begeben hatte, um ihn mit meiner Liebe zu überschütten. Der Hund gehörte zu der Gaststätte. Ich selbst kann mich daran nicht mehr erinnern, aber Mama erzählte, dass ihr fast das Herz stehen geblieben ist, denn alle hatten furchtbare Angst vor dem Hund. Mit leisen Worten versuchte man mich dann aus der Hütte zu locken, was erst nach langem Hin und Her gelang. Mit hat’s da wohl gefallen. Angst vor fremden Hunden habe ich erst später entwickelt, hält sich aber in Grenzen.

100 Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s