Der Engel

Der EngelDer Engel

Niemals hätte ich gedacht,
dass ich das erleben werde,
aber gestern, gegen acht
traf ich ihn hier auf der Erde.

Habe ihn nicht gleich erkannt,
war wie immer sehr im Stress,
fast hätt ich ihn umgerannt,
„Sorry“ sagte ich ganz kess.

Er lächelte, doch sprach er nicht,
er sah mich einfach an.
Ein Leuchten lag auf dem Gesicht
und zog mich in den Bann.

Ich kenne ihn, durchfuhr es mich,
er sagte einfach: Ja,
ich bin es, der wacht über dich
und ich bin immer da.

Ein Engel, nein, das kann nicht sein,
den gibt es nur im Traum
und auf dem Zweig im Lichterglanz
hängt er am Weihnachtsbaum.

Den Hirten damals, auf dem Feld
sang er: Vom Himmel hoch
und Gottes Sohn kam auf die Welt
so sagt die Bibel doch.

Er war bei mir, die ganze Zeit,
ich habe es gespürt.
Zeigte sich mir im Menschenkleid,
kaum hab ich ihn berührt,

da war er plötzlich nicht mehr da,
doch fühl ich seine Nähe.
Ich glaube jetzt an ihn sogar,
wenn ich ihn gar nicht sehe.

© Regina Meier zu Verl

Ein Kommentar zu „Der Engel

  1. Liebe Regina
    Mit deinem wunderschönen Engel-Gedicht hast du mir einmal mehr aus dem Herzen gesprochen. Es ist schon ein par Jahre her, als ich ähnlichen Inhalts folgendes Gedicht geschrieben habe:

    NID NUME IM ADVÄNT

    Wär lost eim zue, het no derzyt,
    hilft tröschte, dert wo’s Chummer git,
    chunt zue der, we’d eleini bisch
    u gspürt, we öpper truurig isch?

    Wär fröit sech mit, we’s üs guet geit,
    isch immer zum ne Gspräch bereit
    u git is ds Gfüel, er sygi da
    ir Not, we mir ne sötti ha?
    ~

    I üser Zyt git’s sälte meh
    no Mönsche, wo wei Ängle gseh.
    Die würken um eim ume halt
    fasch nie i ihrer Ängelsgstalt,

    u die, wo’s geng ir Wienachtszyt
    us Teigg und uf de Charte git,
    die mahne üs ganz lysli dra,
    si syge de dür ds ganz Jahr da,
    zwar ohni Flügel, ohni Stärn,
    si heige d Mönsche eifach gärn
    ~

    Emänd chunt dir jitz z innerscht inn
    so öpper ängelhafts i Sinn,
    u vilicht chönnti’s sogar sy,
    dä „Ängel“ wär o froh um di!

    * * *
    Damit wünsche ich dir viel Schönes und Geheimnisvolles in die Adventszeit. Mit lieben Grüssen Marianne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s