Muckel möchte mitsingen

Muckel möchte mitsingen
Mama singt schon den ganzen Tag vor sich hin. Scheinbar ist sie super gut gelaunt. Das gefällt mir und macht mich auch fröhlich. Ich weiß nur noch nicht so richtig, wie ich das zum Ausdruck bringen soll, denn singen kann ich nicht, obwohl ich es immer wieder gern versuche. Jedenfalls erkennt Mama das nicht als Gesang, sondern fragt: „Warum heulst du denn schon wieder Muckel?“ Dabei ist Mama eigentlich diejenige, die mich am besten versteht von den Menschen um mich herum.
Es ist nämlich nicht immer leicht sich den Zweibeinern verständlich zu machen. Mein Herrchen zum Beispiel, wenn ich schwanzwedelnd um ein Leckerli bitte, tätschelt er mir den Kopf und sagt:
„Ja, ja, ich freue mich ja auch dich zu sehen.“ Nur Mama die versteht sofort, wenn ich sie so richtig treuherzig ansehe, doch leider meint sie dann: „Nein Muckel, zu viele Leckerli sind ungesund.“
Heute singt Mama, den ganzen Morgen schon und ich singe lieber nicht mit, obwohl es mich ganz schön reizt und bereits in meinen Stimmbändern kribbelt.
„Fröhliche Weihnacht überall!“, singt Mama und da erinnere ich mich. Weihnacht, das ist doch dieses Dingens-Fest, also dieses, wie heißt das denn nochmal, jedenfalls gibt es jede Menge leckere Sachen zu essen und Geschenke, viele bunte Päckchen und Besuch, ja genau und alle bringen mir etwas mit und sagen:
„Ach der arme Hund, der muss doch auch ein bisschen Weihnachten haben!“
Aber sicher. Geschenke liebe ich sehr, doch wenn ich an mein erstes Weihnachten denke, schäme ich mich noch heute. Ich war noch klein und als Herrchen dann einen großen Baum ins Wohnzimmer schleppte du tollte ich begeistert um ihn herum, Was roch er auch so wunderbar nach Wald, nein nicht mein Herrchen, der Baum natürlich. Er erinnerte mich an unsere Spaziergänge und da wollte ich auch gleich den Baum markieren und hob mein Bein. Was hat Mutter geschimpft, sie wurde so laut, dass ich mich unter das Sofa verkroch und nicht so bald wieder herauskam.
Aber das ist lange her, heute weiß ich, dass ich das nicht darf. Ist auch Blödsinn, nicht wahr? Warum sollte ich einen Baum markieren, wenn weit und breit kein anderer Hund in Sicht ist. Aber alles im Leben muss man erst lernen und ich habe meine Lektion gelernt, denn unterm Sofa ist es gar nicht gemütlich und vor lauter Staub muss man husten, ja, so ist das.
Das ist nun schon Jahre her und ich fühle mich wohl in meiner Familie. Aber dieses Weihnachten gefällt mir nicht so, da herrscht immer Hektik. Mama ist gestresst und schreibt ellenlange Listen, was sie noch alles machen muss. Die Kinder verschwinden gleich nach der Schule mit geheimnisvollen Gesichtern in ihren Zimmern. Herrchen allerdings ist immer gut gelaunt. Kein Wunder, ist der doch den ganzen Tag nicht zu Hause und bei seiner Arbeit, was immer das ist. Aber so richtig Zeit für mich hat im Moment keiner. Ach, bin ich froh, wenn dieses Weihnachten vorüber ist.

© Regina Meier zu Verl

Photo by Leah Kelley on Pexels.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s