Kastanie

KastanieKastanie
Ein kleines Kastaniengedicht

Für deinen ersten Auftritt
musstest du fallen,
tief hinab aufs Pflaster.
Die Hülle gebrochen,
stachliges Kleid abgelegt
tiefrote Seide
glänzt jetzt im Laub.
Dein weißes Gesicht
spricht mich an:
Nimm mich mit!
Und schon
ruhst du in meiner Hand,
die dich sanft streichelt
und sich
an deiner kühlen Glätte
erfreut.

© Regina Meier zu Verl


Rosskastanien, Foto © Regina Meier zu Verl

4 Kommentare zu „Kastanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s